Biblische Linsengerichte nach dem Fieberwahn

Joe Brauns Begräbnis. Rache macht glücklich

FeuertanzWerkstattbericht – Tatzeit 5. September 2014

Die letzten Tage waren weird. Ich war krank, ich hatte Halsweh, Fieber, Schüttelfrost und Phantomschmerzen an imaginären Piercings. Meistens habe ich geschlafen oder vor mich hin gedöst. Zwischendurch, wenn ich wach war, habe ich mich an den Schreibtisch gesetzt und wie eine Besessene Überarbeitungen meines Ballettromans in den Rechner gehämmert … bis ich wieder eingeschlafen bin. Was ich da genau geschrieben habe, weiß ich gar nicht mehr, ich hoffe, ich habe im Fieberwahn nicht zu viel Mist verfasst. Irgendwann in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch habe ich denn das Opus, das inzwischen etwas mehr als 200.000 Zeichen hatte, an meiner Verlegerin geschickt. Danach ist mir eingefallen, dass kranke Menschen zu Kräften kommen müssen, und ich habe mich an den Herd gestellt, es muss etwa 5 Uhr morgens gewesen sein, und das leckerste Linsengericht seit Jakob und Esau gekocht. (Es war ein neues Rezept, ich hoffe, dass ich das auch gesund so biblisch gut hinbekomme!)

Roman Nr. 6 im Lit.Limbus Dance Floor. E-Book, ca. 300 Seiten von Nadine Muriel für 0,99 €

Coppelia in Love

Die Liebe meines Lebens

Schweden-Krimis

Niederrhein-Krimis