Magret Kindermann: Und dein Leben, dein Leben

Magret Kindermann: Und dein Leben, dein Leben

»Du bist Schriftstellerin. Dann orchestriere meinen Mord doch fiktiv. Wie würdest du es machen, mh?«
Er trat einen Schritt auf sie zu. Sie wich nicht zurück.
»Es ist ganz leicht«, sagte er. »Man muss nur wissen, wie. Schau.« Er nahm ihre Hand und legte sie sanft auf seine pochende Halsschlagader. Er schwitzte leicht. Mit sanftem Druck führte er sie zu seinem Herzen.
Ein philosophischer Thriller für jeden Mutigen, der sich traut, Angst vor sich selbst zu haben.
http://themagret.com/

Bissl Werbung: Schwedensommer im Dreierpack

Schweig still: Als die 14-jährige Nelli Larsson auf der Polizeiwache im schwedischen Ystad erscheint, ist sie verwirrt, leicht angetrunken und völlig am Ende. Sie meldet ihre Mutter Stina als vermisst, die sie kurz zuvor in einer großen Blutlache in der heimischen Küche gefunden hat. Bald schon findet die Polizei heraus, dass Stina Larsson vor einem Stalker nach Ystad geflohen war. Die Polizisten fischen in einem Sumpf aus Lügen, nichts ist, wie es scheint. Und dann ist plötzlich auch Nelli verschwunden …
Printausgabe, 208 Seiten, ISBN 9783740746032, 10,- €
E-Book, 200 Seiten, ISBN 9783958190894, 3,99 € bei Midnight Ullstein
Im Rausch: Die 14-jährige Tuva Eklund hat alles, was man sich wünschen kann: Eltern, die sie lieben, es mangelt ihr an nichts und ihr Dealer Tom versorgt sie regelmäßig mit neuem Stoff. Doch dann gerät ihr vorsichtig austariertes Leben aus dem Gleichgewicht, als sie einerseits die Nachricht vom Tod ihres Onkels und ihrer Tante erreicht. Und sie andererseits herausfindet, dass sie wahrscheinlich adoptiert wurde. Aber wieso gibt es keine offiziellen Papiere zu ihrer Adoption? Kurzerhand nimmt sie Reißaus und steigt zu Tom und seinem großem Bruder David ins Auto. Denn auch die beiden sind quasi auf der Flucht. Während die drei quer durch Europa kurven, ist nicht nur die Polizei hinter ihnen her, sondern auf einmal auch der schwedische Geheimdienst …
E-Book, 230 Seiten, ISBN 978-3-95819-122-8, 3,99 € bei Midnight Ullstein
Der stille Ruf des Todes: Zwei Mädchen werden als Höhepunkt der gleichen Fashion Show gebucht, ohne voneinander zu wissen:
Um die Familienschulden abzubezahlen, unterschreibt Liliana, 15, im sibirischen Bolturino einen Vertrag mit einer Modelagentur, die blutjunge Mädchen für Foto-Shootings und Fashion Shows vermittelt, erotische Aufträge inbegriffen. Statt ein Leben in Saus und Braus zu führen, wird Liliana weit weg von ihrer Familie in einem zugigen Plattenbau in Krasnojarsk untergebracht und mit perfiden Methoden der Modelscouts gefügig gemacht. Als sie nach Malmö engagiert wird, scheint ihr Wunsch nach einer Model-Karriere in Erfüllung zu gehen.
Nach der wöchentlichen Routineuntersuchung in der Poliklinik verschwindet die an Magersucht erkrankte Rita spurlos, genau wie der 16-jährige Liam, der vor einem Jahr tot im Malmöer Pildammspark gefunden wurde. Todesursache: Organversagen aufgrund starker Auszehrung, denn Liam litt ebenfalls an einer Essstörung. Der Hinweis, dass Rita mit einer Frau im blauen Mantel mitgefahren ist, bringt die Polizei nicht weiter.
Was niemand ahnt: Emily mit dem blauen Mantel ist Modelscout und besessen davon, Rita bei der Malmöer Fashion Show laufen zu lassen. Rita verweigert jedoch die Nahrungsaufnahme. Ihr Zustand verschlechtert sich rapide. Emily will nicht wahrhaben, dass Rita kurz vor dem Kollaps steht und eigentlich schon zu schwach ist, um zu laufen. Sie zwingt Rita dazu, ihren Walk zu trainieren und riskiert damit das Leben des Mädchens. Zwei Schicksale, die mit der Welt der Mode verknüpft sind und beide tödlich enden können …
E-Book VÖ 31.10.2017, ISBN  9783742771186, 2,99 €
Print, VÖ 14.03.2018, ISBN 978-3746098425, 8,99 €

Namensfindung für #Schweden-Krimi Nr. 4

7 goldene Schreibregeln zum effektivsten Autoren-Tipp der Welt

1. Nimm Stift und Papier, einen Computer oder was immer dir als geeignet erscheint und SCHREIB.
2. SCHREIB von links nach rechts oder von rechts nach links, gern auch von oben nach unten oder umgekehrt oder auch diagonal, je nach dem, in welchem Schreibsystem du dich ausdrücken willst.
3. SCHREIB mit Buchstaben, die der Leser versteht, seien sie nun arabisch, kyrillisch, chinisisch, japanisch – was immer du zur Hand hast.
4. Denk dir was aus oder auch nicht, lass es fließen, wo immer du auch gehst und stehst, nur SCHREIB!
5. Hebe zwischendurch den Blick und sieh dir die Welt an. Danach: SCHREIB!
6. Sprich mit anderen, damit du nicht zum Einsiedler wirst. Vergiss darüber das SCHREIBEN nicht.
7. Zum Schluss jedoch die wichtigste Regel: SCHREIBEN ist mehr als das bloße Aneinanderreihen von Buchstaben. SCHREIBEN ist mehr als eine Kulturtechnik. SCHREIBEN ist die Freiheit des Geistes, allein und mit anderen das Leben in die Hand zu nehmen. SCHREIB, denn du tust es für dich. Indem du dir die Freiheit zum SCHREIBEN nimmst, kämpfst du auch für die Freiheit anderer, die nicht SCHREIBEN können, dürfen oder damit gar ihr Leben riskieren.

ALSO SCHREIB!

Autorengejammer über den nächsten #Schweden-Krimi

Ich präsentiere: Die Schwedenplatte!

Okay, jetzt bin ich motiviert genug, um an Schweden-Krimi Nr. 4 weiterzuschreiben 😀

#Backflash #2 Über #Herzensbücher, das bayerische #Psychiatriegesetz, erste Schreibversuche, Branchen-Rants und den Welttag des Buches

Eine wunderbare erste Frühlingswoche liegt hinter uns und hach! so kann es von mir aus weitergehen.
Endlich da: Die Print-Ausgabe von SCHWEIG STILL!
Hier geht’s zur Printausgabe  Mit dem Original-Cover und ja, es ist immer noch ein Knüller, ein Buch selbst herauszubringen, vor allem, wenn das E-Book bereits ganz ordentlich lief.  Click aufs Cover —> E-Book-Ausgabe
Für entspannte 10 Euronen könnt ihr nun auch unabhängig von erneuerbaren Energien und Coltan lastigen Lesedevices mit Nelli mitfiebern, ob sie ihre Mutter wiederfindet oder nicht.
Aber hoppla! Warum habe ich denn den Link zu Amazon gesetzt und nicht zu einem anderen deutschen Buchgroßhändler?! Weil mal wieder eine folgenreiche Brandrede die Gemüter erhitzte: Wie anstößig ist es, dass die Self-Publisherin Marah Woolf Verkaufslinks zu Amazon setzt, statt den stationären Buchhandel zu berücksichtigen? Begonnen hatte es mit einem m.E. etwas pampigen Schreiben einer Buchhändlerin, die sich von der Autorin dadurch benachteiligt fühlte. Die Aussage der Buchhändlerin “Wir sind es, die unbekannte Autoren durch Empfehlungen an Kunden bekannt machen” hat bei mir für einen spontanen Heiterheitsanfall gesorgt. Ich mache den Bücher-Schmuh seit bald 10 Jahren und kann mich nicht erinnern, dass ein kleiner stationärer Buchhändler sich jemals um einen meiner AutorInnen im Wunderwaldverlag oder mich bemüht hätte, um den Bekanntheitsgrad zu steigern. Auch den anderen von Marah Woolf vorgebrachten Argumenten kann ich guten Gewissens abnicken. (Übrigens muss man immer wieder betonen, dass man nicht allein Amazon ob der Unternehmenspolitik angreifen sollte, sondern auch die sogenannte Tolino-Allianz, die den Ausverkauf in Deutschland vorangetrieben hat. Marktwirtschaftlich ist das zwar alles okay, aber die Folgen sind die gleichen wie beim Amazon-Kahlschlag.) Aber lest selbst auf Marah Woolfs Blog nach: Du musst dir schon selbst Konfetti in dein Leben pusten – Hilfe zur Selbstanalyse der deutschen Buchlandschaft
Hier könnt ihr noch mitschreiben: Erzählt doch mal was über eure allerersten Texte. Was hat euch damals beschäftig?


Die Verlosung zu meinem Herzensbuch Der stille Ruf des Todes ist beendet. Es freut mich sehr, dass sich so viele Interessenten für einen Roman zu einer Krankheit gefunden haben, für die immer noch kein rechtes Bewusstsein zu herrschen scheint. Wann wird aus der Gesundheitsvorsorge, bestehend aus Sport und gesunder Ernährung, eine Essstörung? Und wo liegen die Parallelen in der Schönheitsindustrie? Ich bin gespannt, ob es dazu eine Diskussion geben wird.
Auch im Hinblick auf das in Bayern geplante #Psychiatriegesetz möchte ich euch dieses Buch ans Herz legen. Stellt euch vor, eure Tochter, euer Sohn entwickeln eine Essstörung, oder euer Ehepartner, eure Ehepartnerin, eine Bekannte, Verwandte, Arbeitskollegen … Laut Gesetz dürften sie, da diese Personen eine schwerwiegende Persönlichkeitsstörung entwickelt haben, im wahrsten Sinne des Wortes auf polizeiliche Weisung in ein Krankenhaus “weggesperrt” werden. Freiwillige und gesetzliche Einweisungen sowie Entlassungen müssen von den Betroffenen bei der Polizei (!) gemeldet werden. Es gäbe einen Eintrag in einer Datenbank, den Behörden bis zu 5 Jahre abrufen könnten. Das hat weder noch was mit Datenschutz zu tun, noch tut man den Erkrankten und deren Angehörigen damit einen Gefallen. Das ist keine Hilfe, sondern bewusste Kriminalisierung von Personen. Meiner Meinung nach darf dieses Gesetz nicht zur Anwendung kommen, schon um der Wiederholung der Geschichte keinen Vorschub zu leisten.
In der Zeit ist am 18.04. dazu ein lesenswerter Artikel erschienen:
http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-04/psychiatrie-psychisch-kranken-hilfe-gesetz-bayern-gesetzentwurf
Und zum Schluss noch etwas Erfreuliches: Am kommenden Montag, den 23.04.2018 ist wieder mal Welttag des Buches. Habt ihr an dem Tag etwas buchmäßiges geplant? Dann schreibt mir eure Aktionen in die Kommentare, am besten mit Link!
Ich wünsche euch ein angenehmes Wochenende! Und geht raus in die Sonne!
 
 
 

Raus aus der Nische: Nennt mir eure #Herzensbücher!

Ich will eure Nischentitel kennenlernen,
a) die ihr geschrieben habt, weil ihr damit etwas sehr Persönliches verbindet,
b) die aber nur von einer kleinen Leserschaft bemerkt und / oder gekauft werden.
Postet sie einfach unter dem Hashtag #Herzenstitel mit Link zur Buchbeschreibung, in den Kommentaren und / oder auf anderen Social-Media-Plattformen!

Erste Autorenversuche als Kind: Erzählt mal, habt ihr auch solche Storys in der Schublade?

Kommentiert, verlinkt, zeigt, was ihr habt, hattet und könnt! Damit macht ihr anderen Autoren Mut!

Schweden-Krimi SCHWEIG STILL ab sofort als Printausgabe erhältlich

Printausgabe, 208 Seiten, ISBN 9783740746032, 10,- €
Erhältlich im stationären und Online-Buchhandel
E-Book, 200 Seiten, ISBN 9783958190894, 3,99 € bei Midnight Ullstein
Als die 14-jährige Nelli Larsson auf der Polizeiwache im schwedischen Ystad erscheint, ist sie verwirrt, leicht angetrunken und völlig am Ende. Sie meldet ihre Mutter Stina als vermisst, die sie kurz zuvor in einer großen Blutlache in der heimischen Küche gefunden hat. Kommissarin Hannah Lundqvist nimmt gemeinsam mit ihrem Kollegen Gunnar Nyberg sofort die Ermittlungen auf. Bald schon finden die beiden heraus, dass Stina Larsson sich verfolgt gefühlt hat, ja sogar vor einem Stalker nach Ystad geflohen war. Ist der Mann wieder da und hat Stina entführt? Die Polizisten fischen in einem Sumpf aus Lügen, nichts ist, wie es scheint. Und dann ist plötzlich auch Nelli verschwunden …
http://midnight.ullstein.de/ebook/schweig-still/
 

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com