Anthologie-Ausschreibung: Mord im Hotel Metropolitan. Phase 1

Joe Brauns Begräbnis. Rache macht glücklich

Überblick

Die ursprüngliche Idee wurde bereits 2012 in einem abgeschlossenen Heftroman namens „Chess Crack“ verarbeitet. Teile der Vorlage finden sich auch in dieser Ausschreibung wieder. Dieses Mal soll eine Roman-im-Roman-Anthologie entstehen, in der unterschiedliche Genres verarbeitet werden. Es werden zwei Settings beschrieben:

In der Out-Time-Handlung verfasst ein unbekannter Autor einen durchschnittlichen Krimi, um ihn an ein großes Verlagshaus zu schicken. Das Kulturdezernat, eine Abteilung der Institution „Schöne Künste“ im elysischen Limbus, weiß bereits, dass der Roman abgelehnt werden wird. Doch das kann das Kulturdezernat nicht zulassen, denn die Ablehnung wird nicht nur für den Autor gravierende Folgen haben. Deshalb werden mehrere Literaturagenten als Figuren in den Roman (In-Time-Handlung) versetzt, um eine Katastrophe abzuwenden.

Die Ausschreibung verläuft in mehreren Phasen.

Phase 1: Geheimnisvolle Hotelgäste (In-Time-Handlung)

Klappentext des mittelmäßigen Krimis

Verfasser: der Autor. Fehler, veraltete Begriffe und Klischees sind beabsichtigt.

London, Sommer 2016, Hotel Metropolitan: Der Geschäftsführer Estefan Rodriguez ist mit den Nerven am Ende. Am Wochenende treffen die verfeindeten Schachmeister Vladimir Prostokowjew und Dimtri Polansky im Blauen Salon des berühmten Hotels “Metropolitan” aufeinander. Ihre letzte Begegnung endete in einem Fiasko. Nur mit Hilfe der Polizei konnte das Schlimmste verhindert werden.
Zu diesem Turnier werden jede Menge Celebritys aus der ganzen Welt erwartet. Für den größten Wirbel dürfte das It!-Girl Charleeene Porter sorgen, dessen Chauffeur der Yellow Press ebenfalls regelmäßig Skandale in die Tastatur diktiert.
Ein ehemaliger amerikanischer Eiskunstläufer und ein verarmter Rockstar werden in einem Hinterzimmer mit Estefan Rodriguez ein sehr lukratives, aber auch lebensgefährliches Geschäft abschließen.
Dann die Katastrophe: Am Morgen des Turniertages wird ein Toter im Büro des Geschäftsführers gefunden. Kommissar Callum Munro nimmt die Ermittlungen auf.
Parallel versuchen die Agenten des Kulturdezernats, den Plot zu korrigieren, um eine Ablehnung des Manuskripts durch den Verlag abzuwenden, ohne dass der oberste Lektor des Kulturdezernats die gefürchtete Geheimwaffe einsetzen muss: den Rotstift.

Aufgabenstellung

Verfasse einen kurzen Ideenabriss zu einer Kurzgeschichte über eine der unten aufgeführten Figuren. Da jede von ihnen den Mord begangen haben könnte, brauche ich von dir
a) die Figur, die von deiner ermordet wird,
b) das konkrete Mordmotiv.

Vorgaben des Klappentextes wie Name, Geschlecht, und Herkunft kannst du nach Belieben verändern, jedoch nicht den Beruf. Das Genre kannst du frei wählen, da die Literaturagenten in der In-Time ausprobieren müssen, welches Genre zur Rettung des Plots behilflich ist. Auch Lyrik und experimentelle Literatur sind möglich. Ob deine Kurzgeschichte, dein Gedicht oder dein Experimentaltext in die Handlung passen, entscheide ich, die Herausgeberin.
Verfasse zusätzlich eine zweiseitige Leseprobe der Kurzgeschichte, damit ich deinen Stil kennenlerne, der ebenfalls ins Gesamtkonzept passen muss.
Buchbranchenkenntnisse sind aufgrund des Settings von Vorteil, aber nicht verpflichtend nötig.

Die Figuren:

Estefan Rodriguez – Geschäftsführer des Hotels „Metropolitan“
Vladimir Prostokowjew – Schachprofi 01
Dimtri Polansky – Schachprofi 02
Charleeene Porter – It!-Girl
Charleeene Porters Chauffeur
Callum Munro – Kommissar
amerikanischer Eiskunstläufer
verarmter Rockstar
7 weitere Gäste

Zusammenfassung:

  • Ideenabriss, maximal 1 DIN-A-4-Seite, mit Nennung des Ermordeten, des Mörders, des Mordmotivs und des (Unter-)Genres.
  • zweiseitige Leseprobe der Kurzgeschichte, maximal 3600 Zeichen. Von umfangreicheren Einsendungen werden nur die ersten beiden Seiten gelesen.
  • Der Teilnehmer versichert, dass es sich um seine eigene Idee handelt. Gleichzeitig stellt er die Herausgeberin von etwaigen Forderungen Dritter frei. Bei Zuwiderhandlung wird er von der Teilnahme an der Anthologie ausgeschlossen.
  • Die Herausgeberin entscheidet, welche Ideen in die Anthologie einfließen.
  • Sofern die Idee in die Anthologie passt, nennt die Herausgeberin dem Autor eine Deadline, bis zu der die Kurzgeschichte eingeschickt werden muss. Wird diese Deadline nicht eingehalten, scheidet der Autor von der Teilnahme an der Anthologie aus.
  • maximale Länge der Kurzgeschichte: 21.600 Zeichen inkl. Leerzeichen
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Einsendeschluss: 15. April 2020
    an Michaela Stadelmann, lektorat@textflash.de, textflash.de

Beginn und Bedingungen der 2. Phase werden bekannt gegeben, sobald Phase 1 von der Herausgeberin für abgeschlossen erklärt wird.

Hier geht es zu Fragen und Antworten http://textflash.de/?p=44260

Die Liebe meines Lebens

Schweden-Krimis

Niederrhein-Krimis