#WirsindAnfänger: Leerzeichen im Text können teuer werden …

Joe Brauns Begräbnis. Rache macht glücklich

(c) 2017 M. Stadelmann
(c) 2017 M. Stadelmann

Die Gesamtzeichenzahl eines Textes berechnen – nichts scheint trotz Wörter-Zählen-Funktion schwieriger. Bevor ich lang rumrede, hier ein Beispiel:
Ich weiß, dass du das hier liest, weil du denkst, dass ich dir die ultimative Wahrheit verkünde.
  Die gibt es nicht.
118 Zeichen inkl. Leerzeichen.
Hier der Text mit dargestellten Leerzeichen |:

Ich|weiß,|dass|du|das|hier|liest,|weil|du|denkst,|dass|ich|dir|die|ultimative|Wahrheit|verkünde|.

||Die|gibt|es|nicht.|

Auch hier 118 Zeichen inkl. Leerzeichen.

Und nach Streichung der unnötigen Leerzeichen:

Ich|weiß,|dass|du|das|hier|liest,|weil|du|denkst,|dass|ich|dir|die|ultimative|Wahrheit|verkünde.

Die|gibt|es|nicht.

 114 Zeichen inkl. Leerzeichen.

Noch Fragen?

Fazit: Jedes Zeichen zählt und kostet. Auch die unsichtbaren. (Wäre ein toller Romantitel: Der Preis der unsichtbaren Zeichen. Hahaaa …) Also lasst das Getippel am Anfang und am Ende der Zeile und verwendet Formatvorlagen, da kann man alles einstellen und da zählt nix extra …

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Annika Bühnemann http://www.vomschreibenleben.de/wirsindtraumfaenger/  für ihre Aktion, die mich zu den diversen Hashtags inspiriert hat.

(c) 2017 M. Stadelmann
(c) 2017 M. Stadelmann

Coppelia in Love

Die Liebe meines Lebens

Schweden-Krimis

Niederrhein-Krimis