Blog

Spät.Limbus: Tante Theas gemütlicher Start

Nachdem der Start gestern etwas holprig lief – Schreibprogramm weigerte sich standhaft, eine neue Datei anzulegen, Rechner ging sehr gemächlich zu Werke und dann war auch noch der Rotwein alle – habe ich gegen 21.30 Uhr nicht mehr darauf gewartet, dass sich das nächste Fenster öffnet und Tante Thea eine frühe Nachtruhe zugestanden.Heute morgen muss sie aber wieder ran. Ihr ist der Dienstag abhanden gekommen – wie gut, dass heute Mittwoch ist! Also neues Spiel, neues Glück, dann mach mal, Tante Thea …

viaSpät.Limbus: Tante Theas gemütlicher Start.

Speed.Limbus wird zum Spät.Limbus – jetzt

Zuweilen kommt es vor, dass mich die Schreibwut packt. Die ganze Woche tue ich nichts anderes, als fremde Texte zu lesen (und sie gefallen mir!), doch heute ist der Abend lau, die Pfützen des mittäglichen Gewitters trocknen langsam – und da liegt das Exposé, dessen Inhalt ich schon seit Monaten – genauer seit der Fertigstellung von Land unter – vor mir herschiebe. Jetzt, nach einer nachgeholten Samstagssendung Kabarett mit Dieter Hildebrandt, ist es so weit – Tante Theas Tod, der mich so lange verfolgt, soll wahr werden. Und zwar ab – JETZT.

viaSpeed.Limbus wird zum Spät.Limbus – jetzt.

Limbus, Limbus on the Wall: Speed.Limbus Nr. 1 ist draußen!

Der erste Speed.Limbus wurde bereits im Dezember verfasst, im Januar vorgestellt und – simsalabim – ist seit heute erhältlich! Und darum geht es in dem (Jugend-)Heftroman “Land unter” von Bettina Unghulescu, meinem Alter Ego, das sich diesmal mit ziemlich schrägen – und vielleicht tatsächlich erinnerten? – Ereignissen ausgetobt hat:

Johanna steht verloren auf dem Großparkplatz. Alle Kinder werden nach dem Urlaub im Ferienlager abgeholt – nur sie nicht. Denn ihre Eltern sitzen wegen eines Fluglotsenstreiks auf Ibiza fest. Da taucht plötzlich ihre unbekannte Cousine Louisa auf, um sich um Johanna zu kümmern, bis die Eltern die Insel verlassen können. Doch schlechtes Wetter macht ihre Rückkehr vorerst unmöglich. Nicht genug damit, sorgt starker Regen auch zu Hause für Hochwasser. Oma Gerda muss evakuiert werden. Da beginnt Louisa, Geschichten aus ihrer Kindheit zu erzählen – so phantastisch, dass Johanna sie kaum glauben kann …

Abonnenten erhalten ihn in den nächsten Tagen, alle Einzelbezieher können ihn für 3,50 € zzgl. Versand unter Angabe ihrer Adresse per E-Mail anfordern: info@wunderwaldverlag.de

Speed.Limbus: Chess Crack

Der Speed.Limbus Nr. 2 ist geschrieben. Schön und gut, aber worum geht es darin jetzt genau? Und wie, verdammt noch mal, heißt er? Das haben wir uns auch gefragt und, wie es das Gesetz der Kreativen will, das während des Schreibens erledigt. Also. Der Roman heißt “Chess Check” und läuft in der Serie “Culture Balance”, zu der ich heute noch eine Seite erstellen werde. Und darum geht es:

London, Sommer 2012, Hotel Metropolitan.
Der Geschäftsführer Estefan Rodriguez ist mit den Nerven am Ende. Die verfeindeten Schachmeister Vladimir Prostokowjew und Dmtri Polansky werden im Blauen Salon des berühmten Hotels “Metropolitan” aufeinander treffen. Scheich ibn Isa beehrt das Metropolitan ebenfalls mit seiner Anwesenheit und seinen Sicherheitsleuten Abdullah und Ismail. Das It!-Girl Marry Powells und ihr konfuser Chauffeur Rama bringen die Lobby zum Kochen. Und Sergej Iwanov, der ehemalige russische Eiskunstläufer, jagt dem Rockstar Heartfellow alias Thomas Atkins kalte Schauer über den Rücken, denn sie haben einen unsauberen Deal geschlossen. All das wäre schon genug für einen platten Plot, doch RöKI, Suzie Wong und MyLuca funken akribisch dazwischen. Da kommt es endlich zum erlösenden Mord und der Oberste Lektor Karl-Horst Müller setzt gnadenlos seine mächtigste Waffe an – den Rotstift …

Wie viele Ebenen treffen hier aufeinander? Geplant waren zwei, herausgekommen sind mindestens dreizehn. In knapp 17 Stunden zusammengezimmert, präsentiert das Kulturdezernat des Wunderwaldverlages den zweiten Band des Speed.Limbus. Blut, Schweiß & Tränen waren nicht genug, die Literaturbranche muss sich mit etlichen Seitenhieben abfinden, die Autorin Bettina Unghulescu nach dem Gewaltakt in die nächste Reha-Klinik. Doch die Helden May Beth und GoD (God on Demand) kämpfen gegen alle Ungereimtheiten, Autoren, schließlich gegeneinander und zum Schluss … Aber das erfahren Sie im nächsten Band.

Speed.Limbus: FERTIG!

FERTIG!
FERTIG!
FERTIG!
Um 19:08 Ist der letzte Buchstabe geflossen.
Somit habe ich insgesamt tutti completti 17’23” gebraucht, wenn ich mich im Tran nicht völlig verrechnet habe.
Der Roman umfasst in unlektoriertem Zustand 59 A5-Heftseiten, zweispaltig.

So, und jetzt gibt’s Tee zur Feier des Tages und ihr dürft per E-Mail bestellen – den Roman gibt es für 3,50 € bei info@wunderwaldverlag.de

Danke fürs Mitlesen, Mitfiebern und Kommentieren – und vergesst das Gewinnspiel nicht!

Speed.Limbus: Jetzt isser durch, der Showdown …

… und wenn nicht sofort die Pizza in meiner Reichweite erscheint, dann falle ich in Ohnmacht.
Werde jetzt
a) essen
b) spazieren gehen
c) mich daran erfreuen, dass meine Lektorin eine Leseprobe zusammenstellt und
d) nach einer längeren Pause die beiden Abschlusskapitel zusammenschrauben.

Heureka.

Speed.Limbus: Zäher Zwei-, Drei-, Vierkampf

Mich wurmt es jetzt schon, dass der geneigte Leser den Showdown in maximal 10 Minuten runtergelesen haben wird, während ich mich hier schon wieder mehr als 2 Stunden damit rumschlage. Wenigstens weiß ich schon, dass am Ende nicht alle tot sein werden – im Gegensatz zu mir – und auf mich nach einer Erholungspizza ein Spaziergang in der Sonne wartet.
Vorher jedoch muss die Schürhakengeschichte zu Ende gebracht werden. Bevor sie dem Rotstift zum Opfer fällt.
Halali!

Speed.Limbus: Literarischer Ohrwurm

Zwei dämliche Witze, die mir derzeit im Kopf rumgehen:
– Was hängt am Baum und schaut durchs Okular? Die Fokusnuss.
– Was liegt in der Erde und schnarcht? Der Faulwurf.

Jetzt geht’s mir besser. Vielleicht lacht sogar RöKI (mit Gruß an Litliza, weltbeste Lektorin!)

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com