Vergiss für immer. Niederrhein-Krimi

Folge meiner Stimme. Ich führe dich in das Reich der Toten.
Hel, Göttin der Unterwelt
Ein Tag vor Allerheiligen: In einer zerborstenen Weide findet das Medium Elena die entstellte Leiche des Studenten Oliver Bauer. Für Elena ist es ein eindeutiger Ritualmord zu Ehren der Todesgöttin Hel.

Kommissar Claaßen ist davon alles andere als überzeugt, da er genügend andere Motive zur Auswahl hat: Der Vater hegte gegen Oliver jahrelang tiefen Hass. Und kurz vor seinem Tod plante Oliver einen Zeitungsartikel über einen Autofahrer, der nach Einbruch der Dunkelheit regelrecht Jagd auf Fahrradfahrer macht. Ist er dem Fahrradjäger bei seinen Recherchen zu nahe gekommen? Und was ist mit seinem undurchsichtigen Schulfreund Leonard, der mit Oliver illegal an eine große Menge Geld gekommen zu sein scheint?

Claaßen ahnt nicht, dass auch Elena ihm nicht die ganze Wahrheit sagt. Sie setzt alles daran, Vera zu schützen, die mit ihrer Großmutter auf einem verwahrlosten Bauernhof wohnt. Denn Vera ist eine der letzten Personen, die Oliver lebend gesehen hat. Aber gerade durch ihr Schweigen gefährdet Elena das Leben der jungen Frau …

Print, 224 Seiten, 9,99 €, E-Book 3,99 €

Vergiss für immer. Niederrhein-Krimi

Folge meiner Stimme. Ich führe dich in das Reich der Toten.
Hel, Göttin der Unterwelt

Ein Tag vor Allerheiligen: In einer zerborstenen Weide findet das Medium Elena die entstellte Leiche des Studenten Oliver Bauer. Für Elena ist es ein eindeutiger Ritualmord zu Ehren der Todesgöttin Hel.

Kommissar Claaßen ist davon alles andere als überzeugt, da er genügend andere Motive zur Auswahl hat: Der Vater hegte gegen Oliver jahrelang tiefen Hass. Und kurz vor seinem Tod plante Oliver einen Zeitungsartikel über einen Autofahrer, der nach Einbruch der Dunkelheit regelrecht Jagd auf Fahrradfahrer macht. Ist er dem Fahrradjäger bei seinen Recherchen zu nahe gekommen? Und was ist mit seinem undurchsichtigen Schulfreund Leonard, der mit Oliver illegal an eine große Menge Geld gekommen zu sein scheint?

Claaßen ahnt nicht, dass auch Elena ihm nicht die ganze Wahrheit sagt. Sie setzt alles daran, Vera zu schützen, die mit ihrer Großmutter auf einem verwahrlosten Bauernhof wohnt. Denn Vera ist eine der letzten Personen, die Oliver lebend gesehen hat. Aber gerade durch ihr Schweigen gefährdet Elena das Leben der jungen Frau …

Print, 224 Seiten, 9,99 €, E-Book 3,99 €

Vergiss für immer: Polizisten und Wohnorte #Dinslaken #Niederrhein-Krimi Nr. 2

Der Niederrhein-Krimi, der nach Schweden umzog und wieder zurückkam

Zuerst veröffentlicht am 12.01.2018 | Anm. vom 22.06.2018: Wäre schön gewesen, wenn ihr diesen Kalauer hättet lesen können, aber manchmal ändern sich die Dinge …

 

E-Book, 200 Seiten, ISBN 978-3-95819-141-9, 3,99 €
Taschenbuch, 200 Seiten, ISBN 978-3-95819-930-9, 12 €, erscheint am 9. Februar 2018
http://midnight.ullstein.de/ebook/tod-am-niederrhein/

Vergiss für immer. Niederrhein-Krimi

Folge meiner Stimme. Ich führe dich in das Reich der Toten.
Hel, Göttin der Unterwelt

Ein Tag vor Allerheiligen: In einer zerborstenen Weide findet das Medium Elena die entstellte Leiche des Studenten Oliver Bauer. Für Elena ist es ein eindeutiger Ritualmord zu Ehren der Todesgöttin Hel.

Kommissar Claaßen ist davon alles andere als überzeugt, da er genügend andere Motive zur Auswahl hat: Der Vater hegte gegen Oliver jahrelang tiefen Hass. Und kurz vor seinem Tod plante Oliver einen Zeitungsartikel über einen Autofahrer, der nach Einbruch der Dunkelheit regelrecht Jagd auf Fahrradfahrer macht. Ist er dem Fahrradjäger bei seinen Recherchen zu nahe gekommen? Und was ist mit seinem undurchsichtigen Schulfreund Leonard, der mit Oliver illegal an eine große Menge Geld gekommen zu sein scheint?

Claaßen ahnt nicht, dass auch Elena ihm nicht die ganze Wahrheit sagt. Sie setzt alles daran, Vera zu schützen, die mit ihrer Großmutter auf einem verwahrlosten Bauernhof wohnt. Denn Vera ist eine der letzten Personen, die Oliver lebend gesehen hat. Aber gerade durch ihr Schweigen gefährdet Elena das Leben der jungen Frau …

Print, 224 Seiten, 9,99 €, E-Book 3,99 €

Wolfgang Lüders: Worauf warten wir nach dem Tod eigentlich?

Dietmar Claaßen, die alte Wursthaut. Wohnt der immer noch in der Koksgasse. Eine Traute hat der! Quasi Tür an Tür mit den Kindern von Socken-Ole. Mir können sie nichts mehr tun, ich wohne seit neun Jahren auf dem Friedhof. Hoffentlich wird Dietmar nicht bald mein Nachbar, das wäre viel zu lang vor seiner Zeit. Aber man steckt nicht drin.

Ragnar Sockerberg: Manchmal riskiert man auch zu viel für eine gute Story. Vergiss für immer #Niederrhein-Krimi

Ein guter Journalist riskiert auch mal was, aber niemals sollte es sein Leben sein. Ich habe Oliver immer wieder eindringlich davor gewarnt, sich zu sehr mit einem Thema zu identifizieren. Ist sein Tod etwa die Folge zu intensiver Recherchen nach dem Fahrradjäger?
Oliver scheint mein Abblocken ja persönlich genommen zu haben, als ich nicht besonders begeistert auf seinen Vorschlag reagierte. Ich meine: ein Fahrradjäger. Das ist doch wie ein Ghostbuster nur heiße Luft. Dachte ich. Aber dann …
Nun. Ich muss darüber nachdenken, ob wir den Fahrradjäger nicht doch noch in einer der nächsten Ausgaben bringen. Wenn ich kondolieren gehe, gibt es mir seine Mutter bestimmt. Für eine Schlagzeile geht das schon mal.

Fred: Vicky ist weg und das ist schlecht. Vergiss für immer #Niederrhein-Krimi

Wegen Vicky wäre ich vielleicht wieder zur Polizei gegangen, wenn sie nicht ständig rumgestänkert hätte, dass ich überhaupt gekündigt habe. Es steckt halt nicht jeder den Tod eines Kindes einfach so weg. Aber wenn du mich fragst: Da macht sie sich auch was vor. Sie hat das nicht weggesteckt, sie hat das mit dem Kind verdrängt. Dass wir zu spät kamen. Kannste aber nicht mehr ändern.
Das letzte Mal hat sie sich Mitte September blicken lassen, vor sechs Wochen. Hat nicht mal mehr angerufen. Sie wollte mich sowieso nicht mehr, auch nicht als „Anker außerhalb der Polizei“, wie sie das mal so schön ausgedrückt hat. Na ja, dann eben nicht. Aber dann muss sie sich auch nicht wundern, wenn sie niemanden hat, der sie versteht, wenn es um dieses bekloppte Studium geht! Das packt sie meiner Meinung nach überhaupt nicht. Aber davon will sie nix wissen.
Manchmal vermisse ich sie. Aber ihr hinterhertelefonieren, ne, kommt nicht in die Tüte.

Frank Dresel: Manchmal muss man einfach seinen Job machen. Vergiss für immer #Niederrhein-Krimi

Schon wieder geteilter Dienst und dann auch noch so ein schlimmer Fall. Aber da ich mich bewusst für den Beruf als Polizist entschieden habe, sollte ich mich nun nicht beschweren.
Mit Vicky Steinhauer komme ich nur schwer klar. Sie ist gegen alles, ohne auch nur einen Blick draufgeworfen zu haben. Anscheinend fühlt sie sich in ihrer Haut nicht mehr wohl. Wenn ich ihr Vorgesetzter wäre, würde ich ihr vorschlagen, die Bewerbung für ein Kommissars-Studium zurückzuziehen. Mit der negativen Einstellung tut sie sich echt keinen Gefallen!
Ich möchte noch mal studieren, weil ich weiterkommen möchte. Man kann zwar sein Leben lang Streife gehen, aber mein Ding ist das nicht.

Hella Eickmann: Klar wusste ich davon! Vergiss für immer #Niederrhein-Krimi

Aber ich kann doch nicht vorhersehen, dass Vera gar nicht damit zurechtkommt. Die wirkte immer ganz normal, bisschen müde vielleicht, aber sonst okay. Und überhaupt muss man sich fragen, ob ich als Bekannte überhaupt dafür zuständig bin, amtliche Hilfe zu holen und ein Riesenfass aufzumachen, damit Vera geholfen wird! Was war denn mit den Eltern? Wieso waren sie nicht da?

Wenn ich Glück habe, kann ich in ein paar Wochen in die Reha. Meine Lehrstelle kann ich auch behalten. Aber wenn ich nur dran denke, wieder beim Dr. Holtkamp zu arbeiten, dann fange ich an zu zittern und kann nicht mehr aufhören. Ich weiß nicht, ob das gut ist.

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com