Band 6: Feuertanz

Gewärmte Empörung

Textflash No Comments

FeuertanzWerkstattbericht – Tatzeit 25. Oktober 2014

Überarbeiten, überarbeiten! Ich hab mir den fokken Balletroman vorgenommen und da wird kaum ein Wort so stehen bleiben, das steht fest! Der Anfang meiner Umschreib-Orgie besteht darin, dass die beste Freundin meiner Hauptfigur Desiree komplett gestrichen wird. Mit den beiden im Doppelpack komme ich auf keinen grünen Zweig, denn in dieser Konstellation hat meine Prota zu wenig Möglichkeiten, eigenständig zu agieren. Ich fand das eine sinnige, unspektakuläre Entscheidung. Als ich hingegen gestern meinem Freund davon erzählt habe, war er ganz entsetzt, er findet mich furchtbar brutal, glaube ich. Na ja, ist ja auch irgendwie keine schöne Vorstellung: Stell dir mal vor, du bist (ohne es zu wissen) nur eine Romanfigur und dann kommt so ein doofer Autor auf die Idee, einfach deine beste Freundin bzw. deinen besten Kumpel spurlos aus deiner Welt zu tilgen.

Ähnlich entgeistert hat dann auch N. reagiert, als wir heute so über unsere aktuellen Schreibprojekte geplaudert haben: „Wie, die Desiree hat jetzt keine beste Freundin mehr?“ – „Nee, die ist weg.“ – „Echt jetzt?“ – „Ja, echt.“ – „Nee!“ – „Doch.“ – „Nee, wie schrecklich, was macht die denn jetzt?“ – „Äh, hmmm …“ Am Anfang war ich noch nicht sicher, ob es wirklich so gut ist, die Freundin zu streichen aber durch diese Empörung erwärme ich mich zunehmend dafür.

Gastroman von Nadine Muriel. E-Book, 0,99 €, ca. 286 Seiten, mit verlinktem Glossar.

Stompin’ the bin

Textflash No Comments

FeuertanzWerkstattbericht – Tatzeit 16. September 2014

Hatte ich gemurrt, weil ich die Szene, in der Desiree sich mit Chilla über ihre Beziehungsprobleme austauscht, zweimal schreiben musste, da mir die erste Version beim neuerlichen Lesen doch nicht gefallen hat? – Oh, das geht noch besser! Die Szene, in der die Polizisten die Mitglieder von Desirees Musical-Workshop befragen, um herauszufinden, wer die Kostüme zerstört hat, hatte ich schon vor mehreren Wochen geschrieben. Heute Vormittag wollte ich ihr den letzten Feinschliff geben. Dabei gefiel mir das, was ich zu Papier gebracht hatte, plötzlich überhaupt nicht mehr, ich fand das Gefasel konfus und durcheinander. Also wurde es kurzerhand gelöscht und eine neue Version in den Rechner gehämmert. Okay, ärgerlich, aber kennt man ja. Als ich mir dann gegen Abend nochmal in Ruhe mein Geschreibsel zu Gemüte geführt habe, war die Enttäuschung groß: Nein, die neue Version war keineswegs besser als die alte, im Gegenteil. Ihr fehlte jeglicher Pfiff, jegliche Dramatik, jeglicher Witz. Das war nur sachlich-nüchternes Geknödel, in dem Dinge wiedergekäut wurden, die der Leser doch eh längst weiß. Hmp. Also habe ich meine Datenbanken und Mails durchstöbert, um die ursprüngliche Version wiederzufinden. Und tatsächlich: Ich musste im Grunde genommen nur zwei Sätze umstellen und Regina einen weiteren Satz in den Mund legen, schon war das Gespräch auch sinnig strukturiert. Somit war es Version zwei, die nun in die Tonne gewandert ist. Tja, wir Autoren mögen es, uns unnötig Arbeit zu machen …

Roman Nr. 6 im Lit.Limbus Dance Floor. E-Book, ca. 300 Seiten von Nadine Muriel für 0,99 €

Love & Peace growen lassen

Textflash No Comments

FeuertanzWerkstattbericht – Tatzeit 12. September 2014

Heute hatte ich ein Rechercheproblem der besonderen Art. Dieser Satz sollte (als wörtliche Rede) in meinem Tanzroman vorkommen: „Ich habe im Lauf der letzten beiden Jahre gelernt, dass Liebe wie eine Pflanze ist: Sie braucht einen gesunden Nährboden, um sich zu einem starken Gewächs zu entwickeln, das alle Stürme übersteht. Auch die Keimlinge von xxx zieht man im Gewächshaus vor, ehe man sie ins Freie aussetzt.“ – Ja, und das xxx war mein Problem: Verstädtert, wie ich nun mal bin, ist mir außer Hanf nichts eingefallen, was man im Gewächshaus vorzieht und dann aussetzt. Hm. Aber ich kann ja nun auch nicht im Jugendroman eine Anleitung zum Growen geben. Also wurde Google zum Thema „Keimling Gewächshaus vorziehen“ befragt. Aber offenbar ist meine Assoziationskraft nicht so ungewöhnlich, denn auch Google hat mir als erstes jede Menge Infos zum Anlegen einer kleinen Hanfplantage ausgespuckt. Ich habe aber fleißig weitergesucht und dann letztendlich das xxx durch Tomaten und Petersilie ersetzt, das ist etwas unverfänglicher. In diesem Sinne, ihr Lieben, LET YOUR LOVE GROW!

Roman Nr. 6 im Lit.Limbus Dance Floor. E-Book, ca. 300 Seiten von Nadine Muriel für 0,99 €

Jetzt fängt die Panik an

Textflash No Comments

FeuertanzWerkstattbericht – Tatzeit 8. September 2014

Waaah! Den ganzen Nachmittag lang habe gestern ich an der Szene getüftelt, in der Desiree sich mit Chilla über ihre Beziehungsprobleme austauscht und dabei von Chilla einige wertvolle Denkanstöße erhält. Und wozu? – Nur um jetzt beim neuerlichen Lesen festzustellen, dass der gesamte Dialog völlig unstrukturiert verläuft. Chilla und Desiree reden eigentlich nur zusammenhanglos aneinander vorbei, grässlich! Gestern fand ich den Text noch gut. Kritischer Abstand suckt, aber sowas von! Kritischer Abstand fokken suckt! Gleichzeitig kam mir auch schon eine Idee, wie man das Gespräch anders aufbauen kann. Das heißt, ich werde jetzt meine komplette Arbeit von gestern in die Tonne treten und nochmal von vorne anfangen. Herzlichen Dank auch! Fokken herzlichen Dank! Grad jetzt, wo die Zeit drängt, kann ich so ein fokken Chaos aber mal gar nicht gebrauchen!

Roman Nr. 6 im Lit.Limbus Dance Floor. E-Book, ca. 300 Seiten von Nadine Muriel für 0,99 €

Biblische Linsengerichte nach dem Fieberwahn

Textflash No Comments

FeuertanzWerkstattbericht – Tatzeit 5. September 2014

Die letzten Tage waren weird. Ich war krank, ich hatte Halsweh, Fieber, Schüttelfrost und Phantomschmerzen an imaginären Piercings. Meistens habe ich geschlafen oder vor mich hin gedöst. Zwischendurch, wenn ich wach war, habe ich mich an den Schreibtisch gesetzt und wie eine Besessene Überarbeitungen meines Ballettromans in den Rechner gehämmert … bis ich wieder eingeschlafen bin. Was ich da genau geschrieben habe, weiß ich gar nicht mehr, ich hoffe, ich habe im Fieberwahn nicht zu viel Mist verfasst. Irgendwann in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch habe ich denn das Opus, das inzwischen etwas mehr als 200.000 Zeichen hatte, an meiner Verlegerin geschickt. Danach ist mir eingefallen, dass kranke Menschen zu Kräften kommen müssen, und ich habe mich an den Herd gestellt, es muss etwa 5 Uhr morgens gewesen sein, und das leckerste Linsengericht seit Jakob und Esau gekocht. (Es war ein neues Rezept, ich hoffe, dass ich das auch gesund so biblisch gut hinbekomme!)

Roman Nr. 6 im Lit.Limbus Dance Floor. E-Book, ca. 300 Seiten von Nadine Muriel für 0,99 €

Halsweh & Abgabedruck

Textflash No Comments

FeuertanzWerkstattbericht – Tatzeit 4. September 2014

Ausgerechnet jetzt, wo ich wirklich flott dem ersten Teil meines Ballettromans den finalen Feinschliff geben muss, werde ich krank! 🙁 Vorhin hatte ich mich gewundert, warum ich nach einem kurzen Sonntagnachmittagspaziergang dermaßen erschöpft bin, und beschlossen, mich ein halbes Stündchen hinzulegen und zu relaxen, ehe ich mich ins Schreiben stürze. Wachgeworden bin ich drei Stunden später mit fiesen Hals-, Kopf-, Ohr- und Rückenschmerzen. Sommergrippe ahoi! Nichtsdestotrotz kämpfe ich mich momentan durch die Szene, in der Sugarskull, die Band von Desirees Freund, sich über all die Absagen auf ihre Bewerbungen für Auftritte ärgert. Schmerztabletten, Hustenbonbons und Pfefferminztee helfen nur mäßig. Ich fürchte, lange halte ich heute nicht mehr durch …

Roman Nr. 6 im Lit.Limbus Dance Floor. E-Book, ca. 300 Seiten von Nadine Muriel für 0,99 €

Feuertanz: Sie lebt! (Anm. d. Verlegerin)

Textflash No Comments

FeuertanzWerkstattbericht – Tatzeit 3. September 2014

Meine Verlegerin hat sich inzwischen gemeldet. Ich dachte, sie würde mir virtuell die Augen auskratzen, weil ich mich immer noch nicht gemeldet habe, aber stattdessen war sie ganz erleichtert, dass es mich überhaupt noch gibt und dass ich mich nicht vor lauter Ballettroman-Überdruss aus dem Staub gemacht habe. Uff! Wir haben vereinbart, dass ich übers WE noch mal dem ersten Teil meines Ballettromans den letzten Feinschliff verleihe und ihr dann die ersten 200.000 Zeichen schicke, damit wir schon mal mit dem Lektorat beginnen können. Was in diesem ersten Teil bislang nur als unüberarbeitete, z.T. recht rudimentäre Rohfassung existiert, sind Desirees erste Impro-Stunde bei Gerhild, die Szene, in der Flaming Heart die Absagen auf ihre Bewerbungen rekapitulieren und Desirees zweite Impro-Stunde bei Gerhild inklusive dem netten Beisammensein in der Cafeteria. Daran werde ich jetzt also intensiv arbeiten. Die übrigen Szenen im ersten Teil sind durchweg mit Liebe zum Detail ausformuliert und ein- bis mehrfach überarbeitet.

Roman Nr. 6 im Lit.Limbus Dance Floor. E-Book, ca. 300 Seiten von Nadine Muriel für 0,99 €

Mörder-Deadline

Textflash No Comments

FeuertanzWerkstattbericht – Tatzeit 1. September 2014

Ich bin sehr, sehr unglücklich! Eigentlich wäre gestern, also am 31. August, die Deadline für meinen Ballettroman gewesen. Aber ich bin noch nicht fertig. Das bedrückt mich sehr, denn normalerweise lege ich immer großen Wert darauf, Termine einzuhalten. Zeichenmäßig bin ich im grünen Bereich. Wir (meine Verlegerin und ich) hatten ca. 350.000 Zeichen angepeilt, ich bin jetzt bei etwas mehr als 360.000 Zeichen. Aber es fehlen noch mehrere wichtige Szenen! Im Moment übe ich mich in strategischer Passivität. Sprich: Ich warte ab, was passiert. Vielleicht ist meine Verlegerin ja eh im Urlaub oder so, sodass sie gar nicht merkt, dass ich ihr mein Manuskript noch nicht geschickt habe … Da würde ich ihr nur unnötig den Tag vergällen, wenn sie bei ihrer Heimkehr gleich mal eine Nachricht findet, dass ich nicht fertig geworden bin (vielleicht bin ich es bis dahin ja auch). Also warte ich, bis sie sich meldet, und schreibe derweil, was das Zeug hält. Aber diese Ungewissheit und die Warterei zermürben mich …

Anm. d. Verlegerin: Aha, so war das also 🙂 Und ich hatte schon die Befürchtung, dass du mich versetzt hast.

Roman Nr. 6 im Lit.Limbus Dance Floor. E-Book, ca. 300 Seiten von Nadine Muriel für 0,99 €

Heimkehrknistern

Textflash No Comments

FeuertanzWerkstattbericht – Tatzeit 30. August 2014

Gerade tüftele ich an einer Szene, die schon seit einiger Zeit langsam gedeiht und die mir beim Schreiben jedes Mal wieder Freude bereitet: Beim Impro-Tanz knistert es ganz gewaltig zwischen Desiree und dem attraktiven, charmanten Vico, was Desiree sehr verwirrt, da sie ja in einer festen Beziehung mit Yannick ist, dem Bassisten der Rockabilly-Band Sugarskull. Danach kommt dann die Szene, in der Desiree genervt ist, weil sie mit ihrem Freund Yannick in Ruhe ein Schäferstündchen verbringen und ein bisschen rumknutschen will, aber immer wieder von dessen Mutter gestört wird. Außerdem steht auf meiner To-Do-Liste noch die Überarbeitung von Desirees erster Impro-Stunde, die auch irgendwie nur Ringelpiez mit Anfassen ist. Diese Kombination sorgt heute für gewaltige Selbstzweifel bei mir: In den Vorgänger-Bänden der Lit.Limbus Dancefloor Serie geht es um so tiefgründige, schwere Themen wie Essstörungen, alkoholkranke Eltern, Verblendung durch Ideologien, Bedrohung durch die Stasi, Persönlichkeitsstörung, Alltag als Sozialerbeiter, … Und in meinem Tanzroman? – In meinem Tanzroman geht´s nur drum, wer wen süß findet. Ob das überhaupt irgendwen interessiert?

Anm. d. Verlegerin: Ja! Mich!

Roman Nr. 6 im Lit.Limbus Dance Floor. E-Book, ca. 300 Seiten von Nadine Muriel für 0,99 €

Urlaubsende

Textflash No Comments

FeuertanzWerkstattbericht – Tatzeit 29. August 2014

Nun sitze ich schon wieder im Fernbus nach Hause … Und mir wird schmerzlich bewusst, dass ich mich ja noch gar nicht um Locations für den zweiten Band meiner Ballettromane gekümmert habe! Okay, es wäre auch schwer möglich gewesen, denn ich hab ja noch gar keinen konkreten Szenenüberblick, ich weiß also gar nicht, was wo passiert. Im, sagen wir mal, April hätte es mir, glaube ich, auch herzlich wenig gebracht, nach Berlin zu fahren und für Band 1 zu recherchieren. Da hatte ich ja auch nur eine grobe Vorstellung, welchen Verlauf die Handlung nehmen soll. Von daher war jetzt wirklich der optimale Zeitpunkt, um nach Berlin zu fahren. Und ich hoffe, es ergibt sich irgendeine Gelegenheit für eine Tour nach Berlin, wenn Band 2 meiner Ballettromane dem Ende zustrebt. Vielleicht im Dezember oder Januar?

Roman Nr. 6 im Lit.Limbus Dance Floor. E-Book, ca. 300 Seiten von Nadine Muriel für 0,99 €

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com